Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

1.1 Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Isabel Pérez und Isabell Pitsch GbR (im Folgenden kurz “TWOP MEDIA” genannt) und dem Kunden (im Folgenden kurz “Kunde” genannt), zur Durchführung von Leistungen im Bereich Fotografie, Videografie und Performance Marketing (nachfolgend kurz „Leistungen“ genannt) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1.2 Der Kunde bestätigt, Unternehmer im Sinne des § 14 BGB zu sein.

1.3 Widersprechende, abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn TWOP MEDIA stimmt deren Geltung ausdrücklich zu. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn TWOP MEDIA in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden Leistungen vorbehaltlos ausführt.

1.4 Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Leistungsbeziehungen zwischen der TWOP MEDIA und des Kunden (die im Zusammenhang mit dem angebotenen Leistungsgegenstand stehen), ohne dass es einer ausdrücklichen Einbeziehung bedarf.

2. Leistungsgegenstand

2.1 TWOP MEDIA bietet unterschiedliche Leistungen im Bereich Fotografie, Videografie und Performance Marketing, insbesondere für Hotels und Spa Resorts an. Dazu zählt vor allem, aber nicht abschließend, die Erstellung (nachfolgend kurz „Shooting“ genannt) von Fotos und Videoclips (nachfolgend kurz „Content“ genannt).

2.2 Die einzelnen Leistungen ergeben sich aus dem jeweiligen konkreten Leistungsangebot von TWOP MEDIA.

2.3 TWOP MEDIA ist berechtigt, sich zur Erfüllung einzelner oder aller vertraglichen Pflichten Dritter zu bedienen.

2.4 Der Kunde verpflichtet sich, die zur vertraglichen Leistung notwendigen Mitwirkungspflichten zu erbringen und der TWOP MEDIA Zugriff auf die erforderlichen und angeforderten Unterlagen zu verschaffen. Bei einem Verstoß des Kunden gegen diese Pflicht ist TWOP MEDIA von seiner Leistungspflicht befreit.

3. Vertragsschluss

3.1 Die Präsentation der Leistungen auf der Webseite oder in Werbeanzeigen stellt kein bindendes Angebot von TWOP MEDIA auf Abschluss eines Vertrags dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, selbst ein Angebot abzugeben. Daneben kann auch TWOP MEDIA dem Kunden gegenüber ausdrücklich auch ein eigenes Angebot auf Abschluss eines Vertrags unterbreiten.

3.2 Der Vertragsschluss zwischen dem Kunden und TWOP MEDIA kann fernmündlich (insbesondere per Video bzw. Videochat und/oder Telefon), per E-Mail oder schriftlich erfolgen. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form von TWOP MEDIA zu erhalten.

3.3 Grundlage der Leistungserbringung sind ausschließlich die vertraglich vereinbarten Leistungen.

 

4. Leistungen im Bereich des Performance Marketings

4.1 Mit Vertragsschluss beauftragt der Kunde TWOP Media zur Schaltung von Anzeigen im Namen des Kunden und erteilt insoweit TWOP MEDIA eine entsprechende Vollmacht.

4.2 Der Kunde bestimmt das Budget der Werbekosten, das zusätzlich zur Vergütung anfällt. Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart, erfolgt die Abrechnung der Werbekosten unmittelbar zwischen dem Kunden und der Werbeplattform. Der Kunde trägt sämtliche anfallenden Werbekosten.

4.3 Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass bei der Erbringung von Leistungen im Bereich des Performance Marketings die TWOP MEDIA dem Kunden gegenüber ausdrücklich keinen konkreten quantitativen oder/oder wirtschaftlichen Erfolg (wie beispielsweise aber nicht abschließend eine bestimmte Anzahl an (Direkt-)Buchungen) schuldet.

4.4 Die Pflicht zur Vergütung der vertraglich vereinbarten Vergütung in voller Höhe besteht auch, wenn der Kunde die TWOP MEDIA anweist, die Leistungen zu unterbrechen oder eine Unterbrechung aus anderen Gründen notwendig ist, soweit die Gründe nicht auf einem Verschulden der TWOP MEDIA beruhen.

4.5 Der Kunde ist für sämtliche Inhalte verantwortlich und hat zu gewährleisten, dass die Inhalte nicht durch Rechte Dritter belastet sind und nicht gegen geltendes Recht (insbesondere Urheber-, Wettbewerbs-, Marken-, Straf-, Jugendschutz-, Datenschutzrecht oder dgl.) verstoßen. TWOP MEDIA ist nicht zur Prüfung der Inhalte verpflichtet.

4.6 Der Kunde räumt TWOP MEDIA an den Kampagnen und deren Inhalten ein sachlich und zeitlich uneingeschränktes, weltweites, ausschließliches Nutzungsrecht an allen denkbaren Nutzungsarten ein. Davon sind auch zukünftige Nutzungsarten erfasst, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht bekannt waren.

 

4.7 Der Kunde stellt TWOP MEDIA von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen Verletzung geistigen Eigentums und/oder der Verwendung von Begriffen, Seiten oder Inhalten die unzulässig und/oder mit Rechten Dritter belastet sind, vollumfänglich frei.

 

4.8 TWOP MEDIA ist berechtigt, anonymisierte Daten der Kampagnen zu erheben, auszuwerten und zu nutzen. Dies umfasst insbesondere aber nicht abschließend die Abbildung der Werbeanzeigen sowie der Kampagnenstrukturen und der Kampagnenstrategie.

5. Erstellung von Content, Durchführung von Shootings

5.1 Grundlage für die Durchführung von TWOP MEDIA ist die inhaltliche Absprache, die zwischen den Parteien getroffen wurde. TWOP MEDIA verfügt im Zweifel über das Letztentscheidungsrecht.

5.2 Soweit im Einzelfall vertraglich keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde, sorgt der Kunde für die Unterkunft und Verpflegung für bis zu zwei Personen.

5.3 Der Ort („Location“) für das Shooting wird, soweit nichts anderes vereinbart ist, vom Kunden zur Verfügung gestellt. Der Kunde verpflichtet sich in diesem Zusammenhang auch dazu, alle für die Durchführung des Shootings erforderlichen Rechte im Voraus einzuholen. Dies gilt auch für etwaige Rechte von beteiligten Dritten/Mitwirkenden, insbesondere mögliche bestehende Datenschutzrechte.

5.4 Im Anschluss an das Shooting erfolgt durch die TWOP MEDIA die Nachbearbeitung des Contents, einschließlich Schnitt des Bewegtbildmaterials.

5.5 TWOP MEDIA stellt dem Kunden digital eine Vorauswahl an Fotos bzw. Videoaufnahmen zur Verfügung unter denen der Kunde die vereinbarte Anzahl an Fotos bzw. Videoaufnahmen auswählen kann. An Bildern bzw. Videoaufnahmen die zur Vorauswahl zur Verfügung gestellt werden, erfolgt ausdrücklich keine Rechteübertragung im Sinne der Ziffer 11.1.

5.6 Eine Nachbearbeitung der Fotos bzw. Videoaufnahmen durch den Kunden ist ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung von TWOP MEDIA unzulässig.

6. Vergütung

6.1 Soweit vertraglich keine anderslautende Regelung getroffen ist, wird die Erstellung von Foto und Video-Aufnahmen grundsätzlich durch eine Pauschalvergütung abgegolten.

6.2 Wenn nicht vertraglich im Einzelfall anderslautend geregelt, fallen zusätzliche Kosten (beispielsweise aber nicht abschließend Reisekosten, Spesen oder Verpflegung) dem Kunden zur Last und sind von der Pauschalvergütung in Ziffer 5.1 nicht umfasst.

6.3 Die Vergütungspflicht des Kunden bleibt auch in den Fällen bestehen, in denen die Leistung von Dritten wie bspw. Werbeplattformen – gleich aus welchem Grund – nicht erfolgt, es sei denn, es liegt ein Verschulden des TWOP MEDIA vor.

6.4 Sollte der Kunde im Anschluss an den in Ziffer 4.4 geschilderten Ablauf weitere Nachbesserungen an Bildern bzw. Videoaufnahmen erwünschen („Verbesserungsschleife“), sind diese nicht von der Vergütung in Ziffer 5.1 inkludiert. TWOP Media ist berechtigt, etwaige Nachbesserungen nach Aufwand abzurechnen.

6.5 Die Vergütung für die Durchführung von Leistungen im Bereich des Performance Marketing erfolgt durch eine vertraglich festgelegte, monatliche Pauschale. Eine Aufrechnung oder die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Kunden zulässig.

7. Vertragslaufzeit

7.1 Sofern die Leistungsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis darstellt, beträgt die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate. § 621 BGB findet keine Anwendung.

7.2 Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um die Mindestvertragslaufzeit, wenn der Vertrag nicht mit einer Frist von spätestens 4 Wochen zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung kann in diesem Fall fernmündlich, schriftlich oder per E-Mail erfolgen.

8. Zahlungsbedingungen

8.1 Die Zahlung erfolgt per Lastschrifteinzug.

8.2 Der Kunde verpflichtet sich, der TWOP MEDIA unmittelbar nach Vertragsabschluss, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen nach Vertragsschluss eine (SEPA)-Einzugsermächtigung zu

8.3 Der TWOP MEDIA ist nicht verantwortlich für Überziehungsgebühren, Überziehungskosten oder ähnliche Gebühren, die die Bank oder Kreditkartenfirma geltend macht.

9. Haftung auf Schadensersatz

9.1 TWOP MEDIA haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der folgenden Ziffern 8.2 bis 8.3.

9.1 TWOP MEDIA haftet lediglich für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von TWOP MEDIA oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung für Schäden wegen Nichteinhaltung einer von TWOP MEDIA gegebenen Garantie oder wegen eines arglistig verschwiegenen Mangels bleibt davon unberührt.

9.2 Es gelten die gesetzlichen Mängelrechte.

10. Abwerbeverbot

10.1 Der Kunde verpflichtet sich, Mitarbeiter von TWOP MEDIA weder selbst noch durch beauftrage Dritte anzuwerben, um sie für sich oder ein verbundenes Unternehmen anzustellen. Diese Verpflichtung gilt bis zwei Jahre nach Vertragsbeendigung. Bei Zuwiderhandlung ist der Kunde zur Zahlung eines Brutto-Jahresgehalts verpflichtet.

11. Referenznennung und Bewertungen

11.1 TWOP MEDIA darf den Kunden in jedem Medium als Referenz nennen. Dies umfasst auch die Nennung und Benutzung evtl. geschützter Marken, Bezeichnungen oder Logos. TWOP MEDIA ist zur Nennung nicht verpflichtet.

11. 2 Öffentlich einsehbare Bewertungen im Internet und/oder in sozialen Medien geben die Parteien nur nach vorheriger Zustimmung der anderen Partei ab. Liegt eine solche Zustimmung nicht vor, ist die verantwortliche Partei auf Anforderung verpflichtet, die jeweilige Bewertung unverzüglich und auf erste Anforderung zu entfernen.

11.3 Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung nach Ziff. 11.2 Satz 2 schuldet der Kunde TWOP MEDIA eine Vertragsstrafe in Höhe von EUR 5.000,00. Bei andauernden Vertragsverstößen gelten jeweils 45 zusammenhängende Tage, an denen der Verstoß begangen wird, als ein einheitlicher Verstoß. Das Recht von TWOP MEDIA zur Geltendmachung weiterer Ansprüche auf Schadensersatz und/oder Unterlassung bleibt unberührt.

12. Datenschutz, Geheimhaltung

12.1 Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass TWOP MEDIA personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form erhebt, verarbeitet und nutzt, sofern dies zur Erfüllung des Vertragszwecks und/oder zur Wahrung der berechtigten Interessen von TWOP MEDIA erforderlich ist. Der Kunde erklärt mit Vertragsschluss seine Einwilligung (Art 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO) zur Datenverarbeitung im Sinne des Satz 1. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich und im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen behandelt.

12.2 Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt gewordenen und nicht offenkundigen oder allgemein zugänglichen Informationen oder Unterlagen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln. Diese Geheimhaltungspflicht besteht auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses fort.

12.3 Der Kunde verpflichtet sich zur Einhaltung der Vorschriften des deutschen und europäischen Datenschutzes. Der Kunde stellt sicher, dass insbesondere die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 9 DSGVO rechtmäßig ist

13. Urheber- und Nutzungsrechte am Content, Urhebernennung

13.1 TWOP MEDIA überträgt an den Kunden am Content ein sachlich und zeitlich uneingeschränktes, weltweites, ausschließliches Nutzungsrecht an allen denkbaren Nutzungsarten. Davon sind auch zukünftige Nutzungsarten erfasst, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht bekannt waren.

13.2 Der Kunde ist im Rahmen der Lizenzbestimmungen von „Artlist“ (https://artlist.io/Content/Art-list_LicenseAgreement.pdf) zur Nutzung der in den Videoaufnahmen genutzten Musik berechtigt. Eine diesbezügliche Haftung wird seitens TWOP Media jedoch nicht übernommen.

13.3 Soweit nichts Gegenteiliges vereinbart ist, verpflichtet sich der Kunde TWOP MEDIA im Impressum auf seiner Homepage mitsamt des Firmenlogos als Urheber der zur Verfügung gestellten Bild und Videoaufnahmen zu nennen. Zudem wird TWOP MEDIA im Abspann der Videos mitsamt des Firmenlogos als Urheber genannt.

14. Widerrufsrecht

14.1 TWOP MEDIA schließt ausschließlich mit Unternehmern im Sinne von § 14 BGB Verträge, so dass ein gesetzliches Widerrufsrecht nicht besteht.

15. Allgemeine Bestimmungen

15.1 Erfüllungsort ist Kassel. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen aus Verträgen ist gleichfalls Kassel.

15.2 Im Falle von unvorhergesehenen und unvermeidbaren Ereignissen höherer Gewalt (insbesondere im Zusammenhang mit den Auswirkungen von COVID-19) sind die Vertragspartner für die Dauer und den Umfang dieses Ereignisses von den hier aufgestellten Leistungspflichten, mit Ausnahme der vereinbarten Vergütung befreit. TWOP MEDIA muss sich in diesem Fall jedoch dasjenige anrechnen lassen, dass sie infolge der Befreiung von der Leistungspflicht erspart oder durch andere mögliche Verwendung ihrer Arbeitskraft böswillig zu erwerben unterlässt. Die Vertragspartner sind verpflichtet sich in diesem Zusammenhang schnellstmöglich die erforderlichen Informationen zu erteilen und ihre Verpflichtungen den jeweiligen Bedingungen unter dem Gebot von Treu und Glauben anzupassen.

15.3 Nebenabreden zu diesen AGB bestehen nicht und bedürfen zur ihrer Wirksamkeit in jedem Fall der Schriftform. Das gilt auch für die Änderung dieser Bestimmung selbst.

15.4 Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt

15.5 TWOP MEDIA behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, es sei denn die Änderung ist für den Kunden nicht zumutbar. Dafür wird TWOP MEDIA den Kunden rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde dnr neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Benachrichtigung, gelten die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vom Kunden angenommen.

15.6 Auf alle Streitigkeiten in Verbindung mit der Nutzung der Webseite findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung.

 

Stand: August 2020